Kinderheim Erwin Steffen

Mit den Kindern Leben

adminAm 15. Juni 2017

Vom Fussball-Anti zum Fussballfan – aber nur für einen Tag

 

Abseits? Sterbender Schwan? Flanke? Wo muss der Ball jetzt hin?

 

Dies sind alles Fragen, die mir schon oft beantwortet wurden- ich aber stets wieder vergessen habe….

Wenn es aber heisst, dass Kinderheim Erwin Steffen stellt eine Mannschaft für die Fussball-WM und es gibt einen Entscheid in Malente- bin ich trotzdem dabei….

Wenn andere über Fussball sprechen, klatscht in meinem Gehirn ein kleiner Affe in die Hände- sprich: ich stelle auf Durchzug und gähne im Kopf „ Fussssballlllll“. Weder die WM in Brasilien und was es sonst so im Fussball für schicke Waden gibt, konnten mich für Fussball begeistern. Ich wusste nur, wenn WM ist, dann hab ich beim Einkaufen meine Ruhe, weil alle Fussball schauen.

Dann kam der 20.5. und wir stiegen um 7:00 Uhr bei frischen Temperaturen müde ins Auto. Marlon, Kevin, Mohammed, Vanessa- der neue Betreuer Matthias und ich stiegen ins Auto. Um 9:00 Uhr erreichten wir den Platz, die Sonne kam auch raus und wir trafen bereits sehr viele KIERST-Menschen im und um den Platz herum. T-Shirts mit der Ansage „Kierst-Ultras“ wurden verteilt und der Platz begutachtet. Wenn alle so ein gleiches Shirt anhaben, ist das Gefühl schonmal anders. Selbst als Laie wusste ich aber auch, was „Ultras“ für eine Ansage ist- Kloppe würd ich ja wohl nicht kriegen- sind ja Kinder hier 😉 So, da war ich dann wieder beruhigt. In der Ecke sah ich die ersten Trommeln stehen und auch wir hatten Fahnen und ein Megaphone dabei- wir waren vorbereitet.

Gegen 10:15 stellten sich die Mannschaften auf und wurden vorgestellt. Es gab eine kurze Fussballeinführung, die ich nicht verstanden habe- aber der Funke der Begeisterung sprang trotzdem über. Eine Frau im Tor? Ich bin begeistert- eine Frau auf dem Feld? Da klatsch ich doch doppelt bin. Gender hin oder her- die Mannschaft wirkte motiviert und leistungsbereit- das Publikum auch.

Nachdem die 1. Spiele mit bravur gewonnen wurden und mir nebenbei vieles zum Spiel erklärt wurde, feuerte Rosie mit dem Publikum, Trommeln und Megaphone die Kierst-Meute immer mehr an- ach, wenn immer so nett gewonnen wird, macht auch mir Fussball Spass 😉

 

Power-Kierst-Power-Kierst-Power-Kierst-Power-Kierst

Am Nachmittag wurden die Chancen aufs Treppchen zu kommen immer größer und siehe da: Wir wurden 3. Genau- WIR. Wann sage ich sowas mal? Muss wohl am Fussball, der Stimmung und den Shirts liegen 🙂

Für mich war dann der schönste Moment, als ein Trainer einer verlierenden Mannschaft uns bat, diese doch anzufeuern und zu motivieren- das geschah dann auch aus voller Lunge und Trommel.

Um 18:00 Uhr wurde die Sieger bekanntgegeben und das gelungene Fest neigte sich dem Ende- ich merkte nicht wie die Zeit verging- kaputt, müde aber glücklich fuhren wir wieder nach Hamburg.

Fazit: Für einen Tag bin ich Fussballfan- aber mein Herz schlägt nur für die KIERST-Ultras und die Power-Kierst 🙂 So läuft das doch, oder?

Mone

 

Und hier ist ein Bericht von Bundesliga Stiftung: www.bundesliga-stiftung.de/malente-macht-meister-2-deutsche-fussballmeisterschaft-der-kinder-und-jugendhilfe

 

 

Kategorie(n): Aktuelles, Allgemein

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen